Alt werden ist Scheiße!

Ein-altes-Ärgernis-Lustige-Reime-über-das-Alter
Diese Reime sollte man nicht so tragisch nehmen. Wer auch im Alter das Leben genießen will, läßt sich nicht so leicht verschrecken.

Alt werden ist Scheiße, sagt Joachim Fuchsberger. Das Alter bringt viele Nachteile mit sich, ist aber eine Tatsache, in die man sich fügen muss. Jetzt kommt es darauf an, sein Leben auch im Alter noch sinnvoll und inhaltsreich zu gestalten.


Joachim Fuchsberger in einem Interview mit Roy Black vor 20 Jahren. Obwohl Roy Black schon so lange tot ist, ist und bleibt er unvergessen. Seine Schlager werden noch immer gern gehört. Roy Black hat sich mit seiner Musik ein Denkmal geschaffen und die Schlagerwelt bereichert. Er ist damit unsterblich geworden.


Joachim Fuchsberger schildert seine Gedanken und seine Empfindungen zum Alt werden. Alt werden ist nichts für Feiglinge, sagt er und schreibt er in dem gleichnahmigem Buch. Und damit hat er Recht!


Bei hart aber fair wird darüber diskutiert, wie alte Menschen in die Gesellschaft integriert werden. Junge Menschen sind nicht immer bereit, die Ansprüche von alten Menschen zu tolerieren und anzuerkennen. Dabei wird vergessen, daß auch die Jugend einmal alt wird. Weder die Alten noch die Jugend hat das Recht über den anderen zu urteilen. Sie sind aufeinander angewiesen und sollten sich respektieren!


2001 verlor Petra Schürmann ihre Tochter durch einen Autounfall. Sie hat den Tod ihrer Tochter nie verwunden.2008 folgte der Ehemann. Petra Schürmann hat diese Schicksalschläge nicht verwunden und sich bis zu ihrem Tod aus der Öffentlichkeit zurückgezogen.


Monika Blankenberg schildert das Alt werden humoristisch auf ihre Weise. Witzig beschreibt sie diese Probleme.


Die Alten saufen wieder! Wenn diese Äußerung fällt, kann nicht mehr von Respekt vor dem Alter gesprochen werden. Und das zu Recht! Wer im Alter säuft, hat in der Jugend oft auch nicht anders gehandelt und gelebt. Die Ausdrücke alter Saufkopf und Penner sind dann keine Seltenheit.

Alt werden heißt in Würde seinen Lebensabend verbringen. Das ist in unserer Gesellschaft leider oft nicht möglich. Wenn wir die Altersrente beziehen, reicht diese meist zum Leben nicht aus. Rentner müssen dann auch noch arbeiten, um die alltäglichen Kosten bestreiten zu können.
Es wird immer wieder versucht, dass Renteneintrittsalter zu erhöhen und damit den Rentner ihre zustehende Rente zu kürzen. Wenn man bedenkt, dass man 45 Jahre arbeiten muss, um die Altersrente zu erhalten – kommt man schnell darauf, dass die Rentner um ihre Rente betrogen werden. Die meisten alten Bürger verbrauchen nicht dass durch ihre Arbeit erwirtschaftete Rentenkapital. Davon lebt auch noch der Staat und seine Behörden!
Es wird vom Staat behauptet, dass immer mehr Menschen immer älter werden und damit das Rentenkapital sinkt. Das ist teilweise auch richtig. Nur werden die Pensionen der Beamten und anderen Beziehern aus Regierung und Wirtschaft nicht in diese Rechnung einbezogen.
Würde der Rentenbezug für alle Bürger gleich berechnet, gäbe es keine Altersarmut!
Auch sollte der das Renteneintrittsalter flexibel an die jeweilige Situation des Bürgers angepasst und nicht starr festgelegt werden!

Darum nehmt das Leben wie es ist,
ändern könnt ihr es jedoch nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s