Rechtsanwalt Dr. David Schneider – Addae – Mensah hat das Mandat niedergelegt!

Warnung vor diesen Anwalt! Nachdem so viele Lobeshymnen im Internet über diesen Anwalt verbreitet wurden, sehe ich mich gezwungen, die Situation richtig zu stellen. Schneider mit den vielen Namen hat das Handtuch geschmissen, nachdem die Betreuungsangelegenheit eine politische Note erhalten hat. Nicht nur das er die wichtigsten Fakten unterlassen hatte vorzubringen, hat sich dieser Anwalt feige vom Landgericht hinhalten lassen.
Nachdem er am 10. April die Akten vom Landgericht Mühlhausen angefordert hat, wurden diese erst nach 6 Wochen dem Anwalt zugestellt. Dabei hat er erfahren, das gegen mich ein Verfahren wegen übler Nachrede läuft Amtsgericht Mühlhausen-Klage der Richterin Bartels wegen übler-3. Ich hatte natürlich contra gegeben Amtsgericht Mühlhausen-Widerspruch gegen den Beschluss. Daraufhin hat er jeden Kontakt mit meiner Person abgelehnt. Begründet hat er das mit folgenden Worten, „Er pflege nicht mit dritten Personen zu kommunizieren“. E-Mails von mir mit Hinweisen wurden von ihm nicht beachtet. Da meine Frau des Maschinenschreibens im Internet unkundig ist, musste ich sämtliche Schreiben per Post oder Fax an ihn in ihrem Namen aufsetzen.
Die Umgangsformen dieses Anwaltes meiner Frau gegenüber waren auch sehr mangelhaft. Er schnauzte mehrfach meine Frau am Telefon an und drohte auch mehrfach das Mandat nieder zu legen. Meine Frau hat schon eine Phobie gegen diesen Anwalt!
Im folgenden Videobericht erhält man einen Eindruck von diesem Anwalt.

Seine Gesamtleistungen waren zwei Briefe an das Landgericht Mühlhausen und einige unnütze Schreiben an meine Frau.

Am 27.07. erhieten wir den endgültigen Beschluss des Landgerichtes. In diesem standen außer den nichtssagenden wiederholenden Floskeln die folgende Feststellung: Meine Frau ist für die Betreuung für den Sohn, Ronny Eisenkrätzer nicht geeignet, da sie ihrem Ehemann hörig ist. Eine ähnliche Begründung hatte schon am 18.12.2013 Bressem vom Amtsgericht Sondershausen getroffen.

Die Reaktion des Anwaltes war die Niederlegung des Mandates und die Zusendung einer Liste von Anwälten, welche bei BGH zugelassen sind.
Nach einem Telefonat meiner Frau am heutigen Tag mit dem Anwalt teilte dieser in groben Worten mit, das er meine Frau nicht mehr vertreten wird.
Meine Frau ist völlig aufgelöst und glaubt nun, das sie unseren Sohn nicht mehr wiedersieht. Es ist leider eine Tatsache, das wir unseren Sohn seit dem 29. Oktober 2013 nicht mehr gesehen haben. Da Ronny geistig behindert ist, können wir ihn auch nicht besuchen, da er nicht verstehen würde, warum er nicht mit nach Hause kann.

Wie ich schon in anderen Artikeln schrieb, sind Rechtsanwälte systemkonform und gehen deshalb auf keinen Fall die Gerichte an.
Da ich politisch nicht als tragbar bezeichnet werde, muss ich dem Rechnung tragen und mich danach verhalten. Nur werde ich auf keinen Fall aufgeben!

26 Gedanken zu „Rechtsanwalt Dr. David Schneider – Addae – Mensah hat das Mandat niedergelegt!

  1. Der Autor ist offensichtlich geisteskrank. Seine wirren Thesen sollten nicht weiter Beachtung finden. Weder hat RA Dr. Schneider-Addae-Mensah irgendein Mandat in der Sache Knoche niedergelegt noch stimmen sonst die Falschbehauptungen und Verleumdungen des wirren Herrn Knoche. Zutreffend ist: Frau Knoche wollte unbedingt die Betreuung für Ihren Sohn, einen erwachsenen Mann, wiedererhalten. RA Schneider-Addae-Mensah hat im Beschwerdeverfahren vor dem Landgericht Mühlhausen, das bei seiner Beauftragung schon mehrere Jahre lang lief, ihre Interessen vertreten. Das Landgericht hat die Beschwerde schließlich als unbegründet verworfen, weil Frau Knoche nicht in der Lage ist ihren Sohn zu betreuen, keinerlei Einsicht zeigt und nicht einmal bereit ist, ihren Sohn in der Einrichtung in Erfurt, in der er sich befindet zu besuchen. Herr Knoche, der mit dem Betreuten gar nicht verwandt ist, meint, sich in alles einmischen zu müssen und als Sprachrohr seiner Ehefrau zu agieren. Frau Knoche tritt in der Öffentlichkeit gar nicht auf und schiebt immer ihren Gatten vor.
    Problematisch sind daher nicht die Umgangsformen des Anwalts sondern das Verhalten des Herrn Knoche und seiner Frau. Das Mandat wurde nicht etwa niedergelegt, sondern endete ganz einfach mit der Entscheidung des Landgerichts Thüringen. Der Auftrag von RA Schneider-Addae-Mensah war damit erledigt. Er wies die Mandantin noch auf die Möglichkeit einer Rechtsbeschwerde hin. Diese wollte aber nicht einsehen, dass RA Schneider-Addae-Mensah in diesem Verfahren nicht ihre Interessen vertreten kann, da er am BGH nicht zugelassen ist. Frau Knoche und ihr Mann sind überaus betonköpfige, uneinsichtige und beratungsresistente Leute. Herr Knoche mischt sich ständig in fremde Angelegenheiten ein, hat sich darin offensichtlich psychotisch bedingt verrant. Es sind dies typische Querulanten, die in Deutschland leider immer mehr werden. Es sind dies bestimmt keine Justizopfer sondern Opfer ihres geistigen Zustands! Leider sehen sich Menschenrechtsanwälte und nicht zuletzt der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte zunehmend solchen Querulanten gegenüber, die dem Rechtsstaat und dem System des internationalen Menschenrechtsschutzes erheblichen Schaden zufügen. Denn diesen Menschen sind es, die die Notrufeinrichtungen des Systems missbrauchen, weshalb es im Ernstfall dann auch nicht mehr funktioniert. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat bereits schriftlich mitgeteilt, dass er Fälle aus Deutschland deshalb grundsätzlich nicht mehr annehmen will. Querulanten wie Knoches zerstören unser wertvolles Menschenrechtssystem! Lasst uns solche Leute bekämpfen! Den Menschenrechten zuliebe!

    Gefällt mir

    • Hallo Sam, an Hand Ihrer Darstellungen erkenne ich, das Sie über die Situation nicht informiert sind. Es ist schon richtig, das ich eine aggressive Haltung gegenüber der Gerichte und Anwälte einehme. Nur wissen Sie nicht, wie die ganze Famile leidet, da uns Unrecht zugefügt wird. Wenn Sie mehr über meine Familie erfahren wollen, lesen Sie meinen Artikel „Mein Kampf gegen eine rechtbeugende Justiz-1. Teil“. Einen guten Rat möchte ich Ihnen auf den Weg geben – hüten Sie sich davor Menschen zu beurteilen, die Sie nicht selbst kennen!

      Gefällt 1 Person

    • Die BRD ist ein totalitärer Unrechtsstaat, in dem auch Anwälte ganz schnell auf der Schwarzen Liste der Verwaltung landen. Das Schlimme gegenüber anderen Staaten ist, dass die BRD auch im Ausland fast jede Sauerei durchsetzen kann.
      Ich selber bin von BND Beamten in mehreren Ländern gefoltert, und gezwungen worden, in die BRD zurückzukehren.
      Alle internationalen Institutionen sind von der BRD, und ihren Spitzeln unterwandert, das schliesst auch die meisten NGOs ein. Als Folge gehen die gegen jedes Land, einschliesslich USA vor, aber grundsätzlich niht gegen den totalitären Unrechtsstaat BRD. Ich habe das selber vielfach erlebt, und bin auch bereit das Jedermann vorzuführen.

      Martin Bott,
      http://www.totalitaer.de

      Gefällt 1 Person

  2. @Sam Nuoma: Ich finde, dass Sie sich sehr verletzend und beleidigend äußern. Selbst, wenn der Herr Knoche geisteskrank wäre, ist das schlichtweg eine Frechheit, was Sie da von sich geben.
    Allerdings muss man auch sagen, dass es sich offensichtlich um eine widerrechtlich aufgenommene Tonbandaufnahme handelt.
    Ich kann das Verhalten des Rechtsanwalts auch nicht gutheißen, wir sollten aber nicht vergessen, dass auch er nur ein Mensch ist und ich habe den Eindruck, dass er aus einer enormen zeitlichen, nervlichen und emotionalen Überlastung heraus reagiert hat. Das ist menschlich.
    Haben Sie denn den Rechtsanwalt jemals um eine Entschuldigung gebeten?
    Hat nicht jeder das Recht, wenn er für seinen Fehler gerade steht, dass man ihm verzeiht?

    Gefällt mir

  3. @Sam Nuoma:

    Sie schreiben „Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat bereits schriftlich mitgeteilt, dass er Fälle aus Deutschland deshalb grundsätzlich nicht mehr annehmen will. “

    Könnten Sie das Dokument oder eine Fundstelle zur Verfügung stellen? Das wäre für mich sehr wichtig.

    Gefällt 1 Person

    • Ja, das ist eine interessante Aussage. Sollte das stimmen zeigt es nur wie die BRD andere Staaten und internationale Organisationen im Griff hat.
      Einen ähnlichen Fall hat es ja vor 10-15 Jahren gegeben als Deutschland die Defizitkriterien des Euros nicht einhalten konnte. Da hat die EU vorsichtig angefragt ob sie das denn in ihrem Bericht nennen dürfen. Die BRD hat das abgelehnt, und als Folge ist Deutschland mehrere Jahre hintereinander nicht als Übertreter genannt worden.

      Gefällt mir

    • Die Mandatierung wird zugestimmt, die Anwaltsgebühren lässt er sich zahlen. Danach tut der „Menschenrechtler“ Nichts und macht sich aus dem Staub. Ich kann, was Herr Knoche schreibt, vollständig nachvollziehen. Ich musste für 3 dämliche eMails (an mich adressiert) um die 650 € zahlen. Mehr hat er nicht für die Mandatierung getan. Die Anwaltsgebühren waren nach französischen Recht abgerechnet und das ohne Steuernummer. Als ich das französische Finanzamt in Paris einschaltete, und der Beamte sich die Website von diesem Anwalt anschaute, bei der die französische Steuernummer stand, konnte er feststellen, dass diese Steuernummer nicht existiert. Fragwürdig ist schon, dass ich eine Rechnung nach französischem Finanzrecht zahlen musste, obwohl ich Deutsche bin, der Prozessfall in Deutschland stattfand und der Typ in Kehl lebte. Ich glaube, er nutzte in vieler Hinsicht die graue Zone der Grenze, um seine dunklen Geschäfte durchzuführen. Beweise für meine Aussagen hier habe ich.

      Gefällt 2 Personen

  4. Ich kann leider nicht auf „Gefällt mir“ klicken, will ich eine eMail-Adresse von wordpress angeben sollte. Ich muss sagen, dass der Nickname(?) SAM NUOMA mir afrikanisch vorkommt. Das ist auch. Nicht gerade aus Ghana, aber aus Namibia. Das lässt mich an eine Forderung von diesem Anwalt im Internet erinnern: „die zwingende Registrierung der Autoren in Blogs und Seiten wie wikipedia.org, wie in jeder ernstzunehmenden Enzyklopädie. „Wer eine Meinung hat, kann diese in Europa frei äußern. Die Meinung feiger anonymer Blogger ist daher nicht schützenswert“. Dabei meint der Blogger namens Finanzer: „Die Meinung feiger anonymer Blogger ist daher nicht schützenswert” Das heisst also, da ich hier nicht mit meinem Klarnamen auftrete, bin ich feige und soll die Klappe halten. Schöne Ansichten von Meinungsfreiheit. Vll. mal das Grundgesetz lesen. Da steht nirgendwo, dass feige anonyme Blogger keine Meinung äußern dürfen.“ Ja Herr SAM NUOMA, oder wie Sie heißen, Sie haben das Recht, Ihre Meinung zu äußern, auch mit Nicknamen. Seien Sie aber nicht so feige, indem Sie sich hinter einem Nicknamen verstecken, um Menschen (vielleicht sogar damalige Mandanten) zu beleidigen.

    Gefällt 1 Person

    • Beim recherchieren zur Person von RA Schneider konnte ich erfahren, das sein Vater aus Westafrika nach Deutschland eingewandert ist und in Bayern geheiratet hat. Aus dieser Beziehung ist dann David Schneider entstanden. Meine Frau äußerte die Vermutung, das David Schneider und Sam Nuoma die gleiche Person sind, was gar nicht so abwegig ist.

      Gefällt mir

  5. Ja, das glaube ich auch. Diese Person mit dem Nicknamen SAM NUOMA erscheint viel über den Fall zu wissen und schreibt emotionsvoll, als ob sie betroffen wäre. Ihre Art von Argumentation ist mir von diesem Anwalt bekannt: Es ist irgendwie außergewöhnlich schräg, so dass man selbst nicht so genau weiß, ob er vielleicht nicht klar im Kopf ist, oder ob er den Angesprochenen veräppelt. Nach dem ich über seine verwerfliche Handlungsweise im Internet vor circa zwei Jahre geschrieben hatte, erhielt ich eine eMail von einem Mitglied einer neuen politischen Partei. Er zeigte Interesse für meinen Prozessfall und für den Anwalt. Mir erschien es so, als ob der Autor dieser eMail viel mehr über meine Fall wusste. Meinen Eindruck habe ich ihm mitgeteilt. Ich habe ihn gefragt, ob er eigentlich dieser Anwalt wäre. Ich bekam nie eine Antwort. Ich glaube, dass dieser Anwalt sofort aktiv wird, wenn jemand sich im Internet über seine Art beschwert. Seine Modalitäten und seine Schreibweise erkenne ich schon.
    Wenn man im Internet nach dem Begriff SAM NUOMA, findet man auch als Synonym den Namen SAM NUJOMA. Dieser Herr war Vorsitzender der Ovamboland People’s Organisation (OPO) und zweimal Präsident von Namibia (früher Südwestafrika). Laut Wiki-Angaben sollte sein Sohn UTONI NUJOMA seit 2012 Justizminister sein. Interessant! Vater SAM NUJOMA sollte „während der Jahre im Exil, tief in gewalttätige, innerparteiliche Auseinandersetzungen und Morde an politischen Konkurrenten, Abweichlern und (echten oder vermeintlichen) Verrätern verstrickt“ sein. So war es in Afrika so und es ist leider immer so. Hier in Europa sind wir zivilisierter. Es reicht mit Beleidigungen aus, um das Ansehen und die Glaubwürdigkeit einer Person (möglicherweise das Ansehen und Glaubwürdigkeit eines damaligen Mandanten) zu zerstören.

    Gefällt 1 Person

  6. Es muss ein „Menschenrechtler“ sein, der eine solche Hetzkampagne zum Ausdruck bringt: „Querulanten wie Knoches zerstören unser wertvolles Menschenrechtssystem! Lasst uns solche Leute bekämpfen! Den Menschenrechten zuliebe!“ Meiner Meinung nach ist diese Ausdruckweise einem Menschen gegenüber strafbar!

    Gefällt 1 Person

  7. Ich kann dazu nur sagen, dass ich Herrn Dr. David Schneider…gebeten habe, seine Beleidigungen gegenüber Herrn Knoche zurückzunehmen und sich bei Herrn Knoche zu entschuldigen. Dies hat er nicht getan, sondern mir stattdessen weitere Beleidigungen über ihn geschrieben. Ich habe zu guter Letzt auch Beleidigungen von Herrn Dr. Schneider… erhalten. Ich kann nur sagen: DANKE, dass ihr über ihn berichtet, so ist er mir erspart geblieben!

    Gefällt mir

  8. Bei der letzten Hausdurchsuchung? Wieso wird denn Ihr Haus durchsucht?
    Den Link zu dem Video könnte man der Rechtsanwaltskammer auch zukommen lassen.

    Die Rechtsanwaltskammern tun sowieso nie etwas.

    Hier eine Info zu Herrn Rechtsanwalt Michael Langhans, auch von diesem die Finger lassen!

    Dieser Anwalt verlangt Gebühren, die ihm nach Prüfung durch einen anderen Anwalt gar nicht zustehen, behauptet bei Dritten, man habe bisher nichts bezahlt, obwohl er bereits seit Monaten schon 3000 EUR erhalten hatte, nötigt einen kurz vor dem Gerichtstermin, er wolle nunmehr plötzlich weitere 2000 EUR, sonst fahre er nicht zu dem Gerichtstermin, hat seine Posteingänge nicht im Griff, zT erreichen einen Schreiben gar nicht, zT erst nach vier bis sechs Wochen. Sein Sohn malt auf den Schreiben, die er dann dem Gericht sendet (wie peinlich!). Er lügt, dass sich die Balken biegen, beleidigt, diskriminiert und verleumdet seine Mandanten bei Dritten, diese Schreiben liegen mir vor. Private Gespräche über seinen Sohn und dessen emotionale Probleme, zT am Wochenende („ich bin bei meiner Schwiegermutter und dankbar für jede Ablenkung“, schrieb er in einer Mail), sollen später dann „anwaltliche Beratung“ gewesen sein.

    Mein neuer Anwalt hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, als er die Schriftsätze von dem Anwalt gesehen hat. Er meinte, das wäre fachlich unglaublich schlecht gewesen. Ähnliches hat das Gericht damals dem Anwalt auch im Termin gesagt.

    Die Rechtsanwaltskammer München hat meine Beschwerde nicht im Geringsten geprüft. Herr Langhans schreibt einfach etwas und die RAK schreibt: Aufgrund der Einlassungen gibt es keinen Verstoß.
    Klar, wenn ich sage, die Wand ist grün und der Anwalt sagt, die Wand war blau, dann muss einer von beiden belegen, welche Farbe die Wand wirklich hat. Statt zu fragen, können Sie denn belegen, dass die Wand grün ist, schreibt die RAK, der Herr Rechtsanwalt sagt, die Wand ist blau, dann gibt es wohl keinen berufsrechtlichen Verstoß.
    Hier sollte noch erwähnt werden, dass der Herr Anwalt in seinem Schreiben an die RAK schon im ersten Absatz schreibt, es sei doch zu erwähnen, dass bisher nur Beschwerden gegen ihn eingegangen seien von psychisch angeschlagenen Mandanten. Er schrieb auch, Mandate von Menschen mit psychischen Erkrankungen würde er in Zukunft nicht mehr annehmen.

    Ohne weitere Worte. Ich nenne das Diskriminierung und nicht standesgemäßes Verhalten. Die Rechtsanwaltskammer München erkennt darin keinen berufsrechtlichen Verstoß.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Tamara, die letzte Hausdurchung wurde auf Grund einer Beleidigungsklage von Seiten des Justizministers von Thüringen, Holger Poppenhäger, der Richter des Landgerichtes Mühlhausen und des Amtsgerichtes Sondershausen, Volker Bressem durchgeführt. Diese Klage gegen meine Prerson ist noch nicht abgeschlossen. Diese Herrschaften wollen mir einen Strick drehen, weil ich die Wahrheit öffentlich gemacht habe. Gruß – Robert

      Gefällt mir

  9. Ich habe die gleiche schlechten Erfahrungen mit Addae-Mensah- Schneider gemacht und er beleidigte auch mich am Telefon und verarschte mich. Schneider- Mensah ist mit allen Wässerchen gewaschen und bekam von mir Stasiinformationen. Er ist Mitglied von mehreren Vereinen, um sein Marketing zu betreiben und um u.a. in Forensikfälle Mandanten zu rekrutieren. Er bedient sich der Denunzierung und des Forensikhoppings sowie der Goldgrube Betreuung. Er ist kein vertrauenswürdiger noch zuverlässiger Anwalt. Eigentlich hätte er eine Tracht Prügel verdient, denn selbst als Anwalt macht er diskriminierende Äußerungen gegenüber aller “Deutschen” in Emailverkehr, der schriftlich vorliegt. Er verdient Geld mit deutschen Nazigesetzen, gleichzeitig schaut er als “Halbdeutscher” auf die “Deutschen” herab und seine Taktik sowie sein Schreibstil lassen klar erkennen, dass er komplett verdreht ist. Ich erkenne ebenfalls, dass so manchen Nachricht von ihm stammen müssen. Bei allen Mandantenbeschwerden, Beleidigungen und aggressiven Vorgehensweisen sowie auch nun beim Münchner Justizverein, der momentan im Krieg praktiziert, hat er die Hände am Geldhahn oder schreit rum. Die Taktik hier wiederum ist ebenso klar. Ich glaube es wird Zeit, dass man ihm das Handwerk legt, auch mit seinem Büro in Straßburg. Er ist ein hoch raffiniertes Bürschchen, der lügt, beleidigt, denunziert und schlichtweg auf Abzocke fokussiert ist. Ich bitte um Zusendung weiterer Vorkommnisse, da auch bei der Berliner Generalstaatsanwaltschaft gegen ihn Strafantrag wegen Gebührenüberhebung, Beleidigung erneut eingereicht wird. Er hat die Stasiregeln verstanden und das ist, was in der Justiz seit dem Mauerfall zusätzlich alles erschwert. Ich glaube seine Person und seine Geschäftstüchtigkeit fliegt bald auf, auch in anderen Kreisen, in denen er sich bewegt. Inzwischen bin ich überzeugt, dass er vor dem Bundesverfassungsgericht berechtigt von den Polizisten eins auf die Mütze bekam. Er bedient sich des Anwalts Saschenbrecker, der sich vermutlich mit ihm blamieren muss, nur um von ihm selbst ein mögliches psychiatrisches Gutachten abzuwenden. Ich habe seine Tricks sofort erkannt und entsprechend reagiert. Seine Wurzeln schlagen immer wieder durch und das offensichtlich überall. Er ist komplett von sich überzeugt, überheblich und bezeichnet sich als „Intellektueller“ gegenüber dem „Volk“. Er ist sehr angriffslustig und es ist immer die gleiche Masche.“Die Deutschen“ sind offensichtlich nicht sein Volk.

    Gefällt 1 Person

      • Ja ich sammle, denn er wollte von mir 240 Euro und meinte, „Ich will sie doch gar nicht vertreten und im Übrigen können Sie mich mal“ und legte auf. Er dreht sich innerhalb einer Sekunde zu einer anderen Person. Anderweitige Korrespondenz habe ich gesammelt. Der ist ganz mies und muss aus dem Verkehr gezogen werden.

        Gefällt 1 Person

    • Hallo ihre Mitteilung über den RA David Schneider -Addae- Mensah, stimme ich voll zu.
      Der saubere Herr ist sicher sehr windig und deckt im Verein Justiz-Opfer e.V. das ab, so wie Sie es beschreiben. Er ist mit den kriminellen ehem. Vorsitzenden unter einer Decke und holt diese aus Gefängnissen raus, die haben ihren Aufenthalt an oder über der Deutschen Grenze in der Nähe und sind im Rotlicht und Geldwäsche -Millieu tätig, wohl auch im Drogengeschäft. Was diese Herren Klein C. (woher stammt der überhaupt und warum wohnt der in Austria, wenn Er den Verein in Deutschland anmeldet, Er hat geheime Adressen, wie anderer seiner Freunde auch usw.), Hardy Kaiser, Heinz Fassbender, Josef Mehl alles an krimineller Energie gemacht haben ist wohl nie richtig zu erfahren, weil hier diese die Leute erst gebrauchen und dann fertig machen, so wie der RA seinen Titel sicher mißbraucht. Wie der Schreien kann habe ich erlebt und den Prozess gegen die Polizisten, die Er beleidigt hat wegen dem BVerfG in KA war ich dabei. Da wurde sein Freund Hardy Kaiser eingebuchtet, dem H. F. wäre es fast auch so gegangen. So benimmt man sich einfach nicht, das ist mehr als frech. Ich bekam mit dass der RA nun eine Bewährungsstrafe hat und auch sich nicht scheut Polizisten seinen Hass spüren zu lassen.
      Wir müßen unseren Justiz-Opfer Verein nun säubern wegen derer Kriminellen Energie. Alle die da schlechtes zu Unrecht erfahren haben müßen aufstehen und das melden, dass die kriminellen in den psych. Knast wandern.
      Wie man doch auf Schauspieler reinfallen kann, denen ist alles recht für Ihre Schandtaten wohl. Unmenschen.

      Gefällt 3 Personen

  10. Ich habe von vielen Menschen erfahren die mit diesem Rechtsanwalt zu tun hatten, das er viel Geld genommen hat und nichts getan hat. Er war telefonisch so gut wie nie zu erreichen. Er ist unfreundlch und muss erst mal Menschenrechte lernen bevor er sich für Menschenrechte einsetzen will. die Insassen in der Psychiatrie werden von solchen Rechtsanwwäte ausgebeutet. Unternehmen und Einsatz für Ihre Mandanten null komma null. Hier wollte ien Mandant es genau wissen und genauso schreit er mit seinen Mandanten wenn ihm was nicht Paßt oder man nicht so will wie er. Das war ein test https://www.youtube.com/watch?v=d6ru2mSlEkg

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s