Über den Tod und das Sterben

Es ist schwer über den Tod zu schreiben, obwohl dieser zum Leben gehört. Der Tod ist die Konsequenz eines verbrauchten Körpers und damit nicht abzuwenden. Trösten wir uns mit den Gedanken, das mit dem Tod nicht alles vorbei ist. Die anschließende Reinkarnitation ist der Schritt in ein neues Leben.

THE INFORMATION SPACE

geschrieben von Angela

„Niemand weiß, was der Tod ist, ob er nicht für den Menschen das größte ist unter allen Gütern. Sie fürchten ihn aber, als wüssten sie gewiss, dass er das größte Übel ist.“
Platon (427-347), griech. Philosoph

Es gibt zwei Grundtypen von Menschen. Die einen glauben, dass mit dem Tod ihres physischen Körpers alles endet, die anderen denken, dass der Mensch nur Geist und Seele sei und der Körper eine untergeordnete Rolle spielt, wobei bei letzteren besonders viel esoterisch Interessierte vertreten sind. Beide Gruppen erkennen nur einen Teilaspekt des Ganzen. Der Mensch ist sowohl Körper als auch Seele, er lebt in einem Körper, in dem sich die Seele inkarniert hat. Der Geist wiederum vermittelt zwischen Körper und Seele.

Viele Menschen haben eine Art Todesangst, sie leiden je älter sie werden, umso mehr daran. Ihr Körper fürchtet um sein Überleben, weil er ohne Leben seinen Zweck auf Erden nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.271 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s