Kriminelle Asylanten konsequent abschieben – Die nächste Durchhalteparole Merkels

Das Asylanten ohne Kontrolle in unser Land gelassen wurden, war nicht nur kriminell, sondern zeigt die
Anzeichen von äußersten Schwachsinn!Und das nicht
nur bei Merkel, sondern auch bei allen andereren
Beteiligten!

NEBADONIA

Von Stefan Schubert

Nicht dass Angela Merkel plötzlich das Schutzbedürfnis der eigenen Bevölkerung in den Sinn gekommen ist, aber die Ausmaße des Schwarzen Silvesters und die Aufdeckung der systematischen Vertuschung der Flüchtlingskriminalität haben das Volk in Aufruhr versetzt.

Selbst das anfängliche Verschweigen des arabischen Sex-Mobs in Merkels Haussender ZDF ist keine erfolgsversprechende Variante mehr, denn die alternativen Medien und sozialen Netzwerke haben der Mainstream-Presse längst den Rang abgelaufen.

»Widerwärtig« nennt die Kanzlerin nach Tagen des Abtauchens den Sex-Mob von Köln. Es seien »kriminelle Taten, die Deutschland nicht hinnehmen wird«, so Angela Merkel weiter. Eine politische Mitverantwortung dieser abscheulichen Taten hat sie natürlich nicht übernommen, obwohl die Kanzlerin, ohne jegliche juristische Legitimation, die illegale Masseneinwanderung erst ermöglicht hat, indem sie die deutschen Grenzen Hunderttausenden muslimischer Männer geöffnet hat. Und zwar entgegen dem deutschen Grundgesetz, europäischen Staatsverträgen wie Dublin und Schengen und einem Dutzend deutscher Gesetze und Verordnungen bezüglich der illegalen Einreise.

In der Mainzer CDU-Erklärung wird jetzt gefordert, was eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, nämlich dass Asylanten, die schon…

Ursprünglichen Post anzeigen 67 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s